LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Hofer Leberkäse

Produktgruppe:

Kochwurst (schnittfähig)

Hofer Leberkäse, frisch angeschnitten

Hofer Leberkäse, frisch angeschnitten

Hofer Leberkäse, frisch angeschnitten Hofer Leberkäse, aufgeschnitten Hofer Leberkäse und Leberwurst auf der Platte serviert

weitere Bezeichnung:

Fleischkäse

Regionen:

Hof, Hofer Land, Landkreis Hof

Beschreibung:

Ein typisches Produkt für das zweite Frühstück am späteren Morgen, ein zünftiges und schnell zubereitetes Mittagessen oder die Brotzeit am Nachmittag ist der Hofer Leberkäse. Es handelt sich dabei um eine Spezialität, die grundsätzlich mit frischer Leber hergestellt wird; dadurch unterscheidet sich der Hofer vom Bayerischen Leberkäse, der bekanntermaßen keine Leber enthält. Leberkäse wird inzwischen schon seit mehreren Jahrzehnten in den Hofer Metzgereien meistens zweimal täglich roh oder frisch gebacken in eckiger Kastenform oder leicht gerundet im Schweinenetz angeboten.

Leberkäse kann man roh oder fertig gebacken beim Metzger kaufen. Der Hofer Leberkäse wird umgerötet oder auch grau angeboten. Frisches Leberkäsbrät wird in Metallformen, gut mit Schweinefett ausgestrichen oder im Schweinenetz gebacken. So entsteht eine wohlschmeckende Backkruste, die besonders appetitlich aussieht und schmeckt. Die meisten Metzgereien bieten Leberkäse ständig warm aufgeschnitten auf frischen Brötchen an. Wer mag, kauft ihn aber auch im Ganzen und bäckt ihn zuhause aus.

Zutaten:

Wurstbrät aus grob entsehntem Rind- und Schweinefleisch mit einem Anteil an frischer Schweineleber sowie Speck und Gewürze.

Aufbewahrung / Haltbarkeit:

Roher Leberkäse unterlag der bis vor Kurzem gültigen Hackfleischerordnung. Aber auch heute noch sollte man ihn roh nicht länger als 24 Stunden aufbewahren. Gebackener Leberkäse wird am besten in Klarsichtfolie oder Pergament gewickelt und in verschlossenen Lebensmittelbehältern im Kühlschrank bei 5 Grad aufbewahrt. Er bleibt so bis zu 5 Tage frisch. Bitte nicht in Alufolie wickeln, da diese oxydiert und den Geschmack des Leberkäses beeinträchtigt.

Herstellung:

Das fein zerkleinerte Brät wird mit Pfeffer, Muskat und Majoran fein abgewürzt, in Formen oder Netze gefüllt und bei etwa 180 ° C im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa 1 Stunde gebacken.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Hofer Leberkäse wird als Rohprodukt zum Selberbacken oder heiß aus dem Backofen verkauft. Dazu passt ein hausgemachter Kartoffelsalat, Brötchen oder Brot. Man kann ihn aber auch kalt, in feinen Scheiben als Aufschnitt mit Gurke oder in stärkeren Scheiben zum Brötchen auf der Hand verzehren. Auch „mit Musik“, also einem Sud aus Essig, Öl und Zwiebeln kann man Leberkäse wie Fleischwurst fein aufschneiden. Es gibt immer einen Anlass, um einen knusprigen Leberkäse zu essen. Daher wird er in der Hofer Region ganzjährig und rund um die Uhr angeboten.

Rezept

Hofer Leberkäse, gebacken

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Manfred Max

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken