LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Hofer Rindfleischwurst

Produktgruppe:

streichfähige Rohwurst

Hofer Rindfleischwurst als Brotzeit

Hofer Rindfleischwurst als Brotzeit

Hofer Rindfleischwurst als Brotzeit Hofer Rindfleischwurst, zu Brot und frischen Radieschen Hofer Rindfleischwurst als Brotzeit Hofer Rindfleischwurst Hofer Rindfleischwurst zum Brot Hofer Rindfleischwurst Hofer Rindfleischwurst Hofer Rindfleischwurst zur Brezel Hofer Rindfleischwurst Hofer Rindfleischwurst Hofer Rindfleischwurst

Regionen:

Hof, Hofer Land, Landkreis Hof

Offenlegungsdatum:

Seit 1920 hergestellt, seit 1950 verbesserte Version

Beschreibung:

Eines unserer Aushängeschilder: Die Hofer Rindfleischwurst ist besonderes mager und bekömmlich. Es handelt ich um eine streichfähige Rohwurst mit fein würzigem Eigengeschmack, abgerundet von einer leicht scharfen Pfeffernote. Hofer Rindfleischwurst zeichnet sich durch eine ansprechende, kräftig rötliche Farbe aus, die die Wurst während des Herstellungsverfahrens durch die sog. Umröte erhält. Geschmacklich abgerundet wird sie durch Kalträucherung über Buchenholz, was ihr ein zartes Raucharoma verleiht. Sie ist gut streichfähig und hat eine angenehme Konsistenz. Zutaten: Rindfleisch, Schweinefleisch, Speck, Salz, Gewürze, Buchenholzrauch, Haltbarkeit: ungekühlt bis zu 8 Tagen.

Hofer Rindfleischwurst ist eine rohe Streichwurst. In ihrer Konsistenz ist sie etwas gröber als eine Teewurst, jedoch feiner als eine Mettwurst. Als Hauptbestandteil enthält sie viel (mageres) Rindfleisch und ist deshalb besonders hochwertig. Der feine Geschmack erhält durch das Anräuchern über Buchenholz eine rauchige, schinkenähnliche Note. Diese feine Wurstspezialität wird nur in der Stadt und im Landkreis Hof / Saale hergestellt. Sie ist in Name und Herkunftsbezeichnung als regionaltypisches Produkt mit geographischer Ursprungsbezeichnung markenrechtlich geschützt.

Hofer Rindfleischwurst besitzt im abgegrenzten geographischen Gebiet von Stadt und Landkreis Hof eine über 50-jährige Tradition. Als ihr Erfinder gilt Metzgermeister Hans Militzer, der 1950 erstmals die Rezeptur der Rindfleischwurst entwickelte. Diese Tradition setzte sein ehemaliger Geselle Gottfried Rädlein fort, der die Rindfleischwurst von 1962 bis 1993 im eigenen Betrieb in Hof produzierte und diese weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machte. Wegen seines äußerst fettarmen Ausgangsmaterials war und ist die Hofer Rindfleischwurst ein besonderes gut bekömmliches Produkt, das seinerzeit sogar von Ärzten für den Verzehr empfohlen wurde.

Wegen ihres feinen Geschmacks und ihrer guten Bekömmlichkeit wurde die Rindfleischwurst schnell beliebt. Daher wurde sie bald auch von anderen Metzgern in Stadt und Region Hof hergestellt. Heute zählt sie zu den beliebtesten Wurstsorten in der großen Produktpalette der Hofer Metzgereien überhaupt. Die Hofer Rindfleischwurst wurde bereits bei verschiedenen Wurstwettbewerben ausgezeichnet und prämiert. Für Ihre Bekanntheit spricht auch die Aufnahme in die Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches. Auf der Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie (HOGA) in München 2006 wurde die regionale Spezialität erstmals einem größeren Kreis von Fachleuten und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Hofer Rindfleischwurst zeichnet sich durch einen fein würzigen Eigengeschmack mit leichter Pfeffernote aus und hat durch die Kalträucherung über Buchenholz ein angenehmes Buchenaroma. Die Hofer Rindfleischwurst hat eine längliche Form, ist etwa vier bis sechs Zentimeter dick und kann bis zu einem halben Meter lang sein. Je nach Länge wiegt sie zwischen 150 bis 800 Gramm. Für eine sichere Herstellung der Wurst ist die Qualität und Beschaffenheit der Rohstoffe von ausschlaggebender Bedeutung. Hauptbestandteil der Hofer Rindfleischwurst ist fettgewebsarmes und sehnenfreies Rindfleisch der Sortierung RI, Rückenspeck, sowie ein geringer Anteil von Schweinefleisch der Sortierung SI. Da für die Hofer Rindfleischwurst insbesondere Qualitätsfleisch von Tieren verwendet wird, die auf dem Gebiet von Stadt- und Landkreis Hof gezogen wurden, stellt sie ein oberfränkisches Premiumprodukt von besonderer Bedeutung dar.

Zutaten:

Bei der originalen Hofer Rindfleischwurst stammt das verwendete Fleisch von Rindern und Schweinen, die im Gebiet von Stadt- und Landkreis Hof gezogen wurden. Die Hofer Rindfleischwurst zeichnet sich durch ihre besondere Frische aus. Für die geschmackliche Qualität der Wurst ist die Qualität und Beschaffenheit der Rohstoffe von besonderer Bedeutung. Als Rohstoff wird fettgewebsarmes und sehnenfreies Rindfleisch verwendet. Darüber hinaus wird auch Rückenspeck vom Schwein hinzugegeben, das die Wurst streichfähig macht. Beim Rindfleisch wird das Fleisch von ausgewachsenen, älteren Schlachttieren bevorzugt, da diese der Hofer Rindfleischwurst eine kräftige Fleischfarbe geben.

Aufbewahrung / Haltbarkeit:

Hofer Rindfleischwurst ist eine streichfähige Rohwurst, ein Frischeprodukt, das nicht für eine längere Lagerung bestimmt ist. Aufbewahrt werden sollte sie aber nicht im Kühlschrank, denn dort verliert sie Ihre Streichfähigkeit und Ihre Farbe. Lagern Sie die Wurst nach Möglichkeit höchstens 8 Tage bei Temperaturen von 10 - 15°C.

Herstellung:

Magerfleisch und Rückenspeck werden zunächst zerkleinert und vermischt. Anschließend werden Gewürze und Nitritpökelsalz hinzugegeben. Um eine optimale Feinheit und gleichmäßige Körnung zu erreichen, wird die Masse bei 12 Grad Celsius weiter fein gekuttert. Die so gewonnene Wurstmasse wird in einem Darm abgefüllt und in einer Räucherkammer über Buchenholz geräuchert. Die Hofer Rindfleischwurst bekommt dadurch sein gutes Raucharoma somit auch die appetitlich rötliche Farbe im Anschnitt.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig und ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Am besten schmeckt Hofer Rindfleischwurst auf einem fränkischen Landbrot, ev. mit Zwiebel- und Radieschenscheiben garniert. Dazu trinkt man ein fränkisches Landbier. Oder auch auf einem frisch gebackenen Brötchen mit Butter - dazu trinkt man Kaffee oder Tee.

Literatur:

Internetseite Fleischer- Innung Hof

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Manfred Max

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken