LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Batscherla

Produktgruppe:

Kleinigkeiten

Verwandte Produkte

Batscherla mit Semmel

Batscherla mit Semmel


Regionen:

Bayreuth, Hof

Beschreibung:

Als Batscherla bezeichnet man um Hof und Bayreuth herum kleine Fleischküchla, die einfach aus dem Brät der regional typischen Bratwurst (siehe Hofer Bratwurst) hergestellt und im Brötchen von der Hand gegessen werden.Batscherla sind also ein typisches Gericht der schnellen Küche. Man kann sie ohne Aufwand herstellen, indem man einfach das Bratwurstbrät aus der Hülle drückt, zu kleinen Laiblein formt und in heißem Fett ausbäckt.

Wer will, isst sie wie Fleischküchla zu Kraut und Brot. Kinder essen die leckeren Batscherla am Liebsten aus dem Brötchen direkt von der Hand.

Aufbewahrung / Haltbarkeit:

Das Ausgangsmaterial für unsere Batscherla ist frisches Bratwurstbrät. Auch wenn die Hackfleischverordnung inzwischen nicht mehr den Verzehr innerhalb von 24 Stunden vorschreibt, ist es ratsam, frisches Brät nicht allzu lange ungekühlt oder auch unverarbeitet aufzubewahren. Gebraten lassen sich die Batscherla aber auch einige Tage länger, am besten im Kühlschrank, konservieren.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Batscherla werden gelegentlich auch in der heißen Theke direkt beim Metzger angeboten. Auf Volksfesten findet man sie manchmal an den Bratwurstständen.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken