LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Bamberger Bratwurst

Produktgruppe:

Frischeprodukt (Hackfleisch)

Verwandte Produkte

Bamberger Bratwurst, in der Pfanne gebraten

Bamberger Bratwurst, in der Pfanne gebraten

Bamberger Bratwurst, in der Pfanne gebraten Bamberger Bratwurst, roh Bamberger Bratwurst, roh (2) Bamberger Bratwurst, gebraten

Regionen:

Bamberg, Bamberger Land

Offenlegungsdatum:

In ihrer ältesten Form werden Bratwürste schon im 15. Jahrhundert hergestellt. Die Verwendung eines Kutters zur Herstellung von Feinbrät kommt allerdings erst im 19. Jahrhundert auf.

Beschreibung:

Unter der Vielfalt fränkischer Bratwürste schlägt die Bamberger Bratwurst einen Mittelweg ein: sie gilt ihrer Beschaffenheit nach als "mittelgrob", wird aber als "feine Bratwurst" verkauft. Sie ist mit ca. 100 g Gewicht pro Paar bei ca. 22 mm etwas dicker und mit 16 - 18 cm etwas kürzer als z.B. die Hofer Bratwurst, besteht jeweils zur Hälfte aus einem Feinbrätanteil und einer etwas gröberen, gewolften Einlage. Man isst sie - wie überall in Oberfranken - zu vielen Gelegenheiten frisch und knusprig gebraten, gerne auch zwischendurch im Brötchen, zum Bier am Abend oder "blau" gekocht im würzigen Sud.

Die Bamberger mittelgrobe Bratwurst hält die exakte Wage zwischen der feinen (katholischen) und der groben (evangelischen) Variante. Sie enthält also jeweils zur Hälfte einen gekutterten Feinbrätanteil und eine grob gewolfte Einlage aus magerem und halbfettem Schweinefleisch. Einige Metzger verwenden auch jeweils zur Hälfte Rind- und Schweinefleisch. Gewürzt wird sehr zurückhaltend mit weißem, frisch gemahlenem Pfeffer, Muskat und Zitrone. Die Bamberger Bratwurst hat typischerweise einen unaufdringlichen, insgesamt runden Geschmack. Sie passt vorzüglich zum feinen Bamberger Gärtnersauerkraut, ist knusprig gebraten im ersten Anbiss mild, aber umso intensiver in der Abrundung durch Kraut, Bier oder auch Wein. Genau genommen ist also die Bamberger Bratwurst ein klassischer Allrounder, der zu Vielem passt und sich mit Vielem verbinden läßt. Deshalb mag es zutreffen, dass auch die Erfindung der im feinen Essigsud gekochten "Blauen Zipfel" aus Bamberg stammt und am Besten mit einer original Bamberger Bratwurst gelingt!

Zutaten:

Mageres, grob entsehntes Schweinefleisch, gelegentlich auch Rindfleisch, Schweinebauchspeck, Eis, Kochsalz, weißer, frisch gemahlener Pfeffer, Muskat, Zitrone und wenig Majoran.

Herstellung:

Das Fleisch wird jeweils zur Hälfte fein gekuttert und grob gewolft. Die Zutaten werden vermischt, mit den Gewürzen abgeschmeckt, in Schafsaitlinge gefüllt und abgebunden.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig und in der Grillsaison genießen.

Genusstipp:

Ob als Zwischenmahlzeit, als Mittag- oder Abendessen, im Sommer "auf dem Keller", zur Kirchweih und anderen Festen, ob zu Wein, Bier oder Apfelschorle knusprig gebratene oder im Essigsud "blau" gekochte Bamberger Bratwürste sind ein Klassiker mit festem Stammplatz unter der Vielfalt fränkischer Bratwürste.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Norbert Liebig, Uta Hengelhaupt

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken