LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Rezepte

 

Braten von oberfränkischen Hochlandrindern

Schwierigkeitsgrad:

Preiskategorie:

Zubereitungszeit:

ca. 160 Min.

Hochlandrinderbraten mit oberfränkischem Serviettkloß

Zutaten:

Nach Bedarf z.B. 1 kg Hochlandrinderbraten, Fett zum Anbraten, reichlich Wurzelgemüse wie Karotten, Lauch, Petersilienwurzel, etwas Sellerie, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer, etwa 1/2 l Fleischbrühe, 1 Tasse Weißwein oder Fleischbrühe; ev. etwas Wildgewürz, Majoran oder auch Beifuß; ev. Senf zum Bestreichen des Bratens, 200 ml Sahne.

Zubereitung:

Das Fleisch im heißen Fett kurz von allen Seiten anbraten, erst danach würzen. In vielen Rezepten wird empfohlen, Rindfleisch mit Senf einzustreichen, damit es zart wird. Der Highland-Rinderbraten hat aber bereits von Natur aus eine feine und zarte Konsistenz.
Das Wurzelgemüse klein schneiden und mit der Zwiebel ebenfalls kurz anbraten; mit Weißwein oder Fleischbrühe ablöschen und mit Brühe aufgießen. Wenn der Sud heiß ist, das Fleisch dazu geben und alles im Ofen bei 180 ° C 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Eventuell den Braten von Zeit zu Zeit mit dem Bratenfonds begießen.
Das fertig gegarte Fleisch aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und in Scheiben geschnitten zum oberfränkischen Serviettkloß (siehe den entsprechenden Eintrag) servieren. Den Bratensud durch ein Sieb gießen, ev. nochmals mit Bratengewürzen abschmecken und mit Sahne verfeinern.

 

zurück zur Übersicht