LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten Fichtelgebirge

 

 

Fleischküchla mit Gemüs

Produktgruppe:

an Wochentagen

Fleischküchla mit Gelba Ruum-Gemies

Fleischküchla mit Gelba Ruum-Gemies

Fleischküchla mit Gelba Ruum-Gemies Fleischküchla mit Gelba Ruum-Gemies Fleischküchla mit Kartoffeln und Krautsalat Fleischküchla mit Gelba Ruum Gemies

weitere Bezeichnung:

Fleischkiegla, Hackfleischklößla, Fleischküchle, Fleischpflanzerl (bay.), Frikadellen, Bouletten

Regionen:

Bamberg, Bayreuth, Coburg, Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz, Fränkische Hassberge, Lichtenfels, Kulmbach, Kronach, Wunsiedel, Oberes Maintal - Coburger Land, Steigerwald

Beschreibung:

Ein typisches fränkisches Alltagsessen, das auch von Kindern gerne gegessen wird, sind Fleischküchla, Fleischkiegla oder auch Hackfleischklößla. Unter verschiedenen Namen wie Frikadelle, Boulette oder Fleischpflanzerl kennt man die leckeren Küchlein auch andernorts. In Franken isst man sie bevorzugt mit Kartoffelsalat als kleine Zwischenmahlzeit, mit gelbem Rüben-Gemüse oder Kohlrabi, zerlassenem Butterfett und Kartoffeln als vollwertige Mittags- oder Abendmahlzeit. In der bierbetonten Gastronomie oder auf dem Bierkeller sind sie ein Standardgericht.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Fleischküchla gehören auch zum täglichen Angebot vieler Metzgereien. Man isst sie gerne schnell einmal zwischendurch mit etwas Kartoffelsalat oder zum Brötchen.

Rezept

Fleischkiegla mit Gelba-Ruum-Gemies (Bayreuth)

Literatur:

Reiner Benker, Birgit Ringlein, Das Bayreuther Kochbuch, Rezepte und Geschichten rund um den Gleeßtopf, Bayreuth 2006, (S. 32 und 36)

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezept Birgit Ringlein

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken