LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten Fichtelgebirge

 

 

Milchsuppe (scharf)

Produktgruppe:

Suppen

scharfe Milchsuppe mit Bröckala und Bratkartoffeln

scharfe Milchsuppe mit Bröckala und Bratkartoffeln

scharfe Milchsuppe mit Bröckala und Bratkartoffeln scharfe Milchsuppe mit Bröckala und Bratkartoffeln scharfe Milchsuppe mit Bröckala und Bratkartoffeln

weitere Bezeichnung:

saure Milchsuppe, saure Mehlsuppe

Regionen:

Bamberg, Bayreuth, Coburg, Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz, Fränkische Hassberge, Lichtenfels, Kulmbach, Kronach, Wunsiedel, Oberes Maintal - Coburger Land, Steigerwald

Offenlegungsdatum:

Milchsuppen gehören zu den ältesten Gerichten des ländlichen Raumes. In verschiedenen Varianten werden sie in ganz Europa zubereitet.

Beschreibung:

Die Milchsuppe gehört zu den ältesten Gerichten der traditionellen Alltagsküche überhaupt. In früheren Zeiten stand sie schon zum ersten Frühstück auf dem Tisch und wurde häufig auch mit trocken eingebrocktem Brot gegessen. Als dann seit dem späten 17. Jahrhundert Kartoffeln zu den ganzjährig verfügbaren Grundnahrungsmitteln aufstiegen, kombinierte man die Milchsuppe selbstverständlich auch mit rösch gebratenen und mit reichlich Kümmel gewürzten Kartoffeln. In dieser Form aß und isst man sie auch gerne vor allem in der wärmeren Jahreszeit als leichte Mahlzeit zu Mittag oder Abend.

Die lange Tradition der Milchsuppe in der ländlichen Alltagsküche hat eine Vielzahl möglicher Rezepturen hinterlassen. Bei der einfachsten Variante verquirlt man zwei Eier mit einem Liter Milch oder auch Buttermilch, erhitzt diese unter ständigem Rühren bis die Suppe sämig wird. Dann würzt man mit etwas Salz und Pfeffer, streut knusprige Semmelbröckla über die Suppe und serviert sie solo oder zu Bratkartoffeln.
Anstelle der Eier wird auch häufig Mehl verwendet; manchmal bindet man die Suppe mit Graupen. Die Palette der Gewürze umfasst neben Kümmel und Lorbeer vor allem auch frische Kräuter und angebratene Zwiebeln. Schließlich wird die Suppe auch gerne mit ausgelassenen Speckwürfeln gewürzt.

Aufbewahrung / Haltbarkeit:

Milchsuppe sollte frisch gegessen werden

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität im Sommer und ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Die einfache Milchsuppe entpuppt sich für den wahren Genießer als ein echter Küchenklassiker. In der einfachen Variante aus Milch und Eiern hergestellt, läßt sie sich auch süß kombinieren. In der deftigeren Variante passt sie als Vorsuppe zu vielen Gerichten. Traditionell kombiniert man sie mit gebratenen Zwiebeln, Speck und Kartoffeln.

Rezept

Milchsuppe, Grundrezept

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken