Immaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles Kulturerbe

Verein Genussregion Oberfranken 

Oberfranken ist, was regionale Spezialitäten betrifft, ein Schatzkästchen. Hier gibt es, gemessen an der Bevölkerungszahl, nicht nur die meisten Bäcker, Metzger und Bierbrauer der Welt, die Vielfalt unserer regionalen Spezialitäten, hervorgegangen aus kleinteiligen und historisch gewachsenen Strukturen in unserer Region sind schlicht einmalig: angefangen bei den vielen Bratwurst-, Schinken- und Wurstspezialitäten über die guten fränkischen Gerichte und Brotzeiten, verschiedenste Gebäcke und Backwaren bis zu Fisch, Obst, Gemüse und Käsespezialitäten! Und all’ dies finden Sie bei uns  in einer Qualität die ihres Gleichen sucht. Nur was hilft es, wenn dies keiner weiß und viele Anbieter regionaler Spezialitäten sich schwer tun, ihre Köstlichkeiten zu vermarkten? 

Am 24. Oktober 2007 wurde im Haus des Handwerks in Kulmbach der Verein Genussregion Oberfranken gegründet. Ziel des Vereins, so der 1. Vorsitzende Landrat Klaus Peter Söllner aus Kulmbach und seine Stellvertreter, Kreishandwerksmeister und Metzgermeister Christian Herpich aus Hof und der Gastronom Stefan Ertl aus Kulmbach , ist die Förderung der Qualität, der Vielfalt und Kultur regionaler Spezialitäten in Oberfranken. Der Verein hat ein übergreifendes Servicenetzwerk für Anbieter hochwertiger regionaler Spezialitäten entwickelt und eine umfassende Bestandsaufnahme der Vielfalt der oberfränkischen Delikatessen durchgeführt. Neben den Produzenten und natürlich der Verbraucherseite spricht der Verein Genussregion Oberfranken auch bereits bestehende Initiativen und Zusammenschlüsse an, die regionale Spezialitäten anbieten.

Qualität und Zertifizierung

Fester Bestandteil und Kernstück des Serviceangebots ist das hochwertige regionale Qualitätssiegel „Genussregion Oberfranken“. Spezialitätenanbieter, die dieses Siegel für sich nutzen wollen,  unterziehen sich daher einer intensiven Qualitätsprüfung, die dem Kunden vertrauen in die Hochwertigkeit unserer Produkte vermitteln soll. Glaubwürdigkeit steht daher an erster Stelle. Dafür wurden Qualitätsstandards entwickelt. Jeder Produzent wird zertifiziert, und unterzieht sich einer Regionalitätsprüfung, bevor er als Mitglied in den Verein Genussregion Oberfranken aufgenommen wird. Die Zertifizierung wird bei jedem Betrieb alle drei Jahre durchgeführt. Zertifizierungen, die ein Lebensmittelproduzent bereits durchlaufen hat, werden bei der Vergabe des Qualitätssiegels berücksichtigt, um den Aufwand für die Betriebe möglichst gering zu halten.

Funktionierendes Netzwerk

Das Besondere am Verein Genussregion Oberfranken sind die vielen Partner und Institutionen, die im Verein Genussregion Oberfranken zusammenarbeiten. An erster Stelle zu nennen und unverzichtbar für die fachliche und wissenschaftliche Untermauerung des Projekts ist die Kompetenz der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel mit Sitz in Kulmbach, die dem Netzwerk eine hervorragende fachliche Grundlage geben wird. Im Kuratorium arbeiten führende Vertreter von Lebensmittelproduzenten aus allen Bereichen – also Berufen wie Bäcker, Metzger, Brauer, Landwirtschaft, aber auch Touristiker, Hoteliers und Gastronomen, sowie Vertreter von Innungen, Handwerkskammer, IHK, Hotel- und Gaststättenverband, Bauernverband, Ämter für Landwirtschaft und das Amt für ländliche Entwicklung eng im Kuratorium zusammen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag für Spezialitätenanbieter ist nach Betriebsgröße gestaffelt und liegt bei 50 bis 150 EURO im Jahr.

Serviceleistungen des Vereins

Für diesen moderaten Beitrag hat der Verein für seine Mitglieder inzwischen einiges zu bieten. Die Mitglieder haben die Möglichkeit alle in der Datenbank der Genussregion vorhandenen professionellen Spezialitätenbeschreibungen und Produktfotos für die eigene Werbung zu nutzen; auch das Logo und weitere Werbemittel stehen zur Verfügung. Kostenfrei mit Foto und Text ist auch die Aufnahme in die Anbieterdatenbank des Vereins, ein besonderer Service gerade für kleinere Betriebe, die noch keine eigene Homepage haben. Dazu komm die exklusive Möglichkeit, an Imageaktionen, Genussfesten, Präsentationen und Caterings der Genussregion teil zu nehmen, Kontakt zu anderen Spezialitätenanbietern in Oberfranken zu bekommen, um z.B. das eigene Sortiment zu ergänzen oder regional einkaufen zu können. Es bestehen gute Kontaktmöglichkeiten zum Experten- und Beraternetzwerk des Vereins Genussregion Oberfranken. Und es werden regelmässig interessante Workshops und Seminare zu den Themen „Genussregion Oberfranken / regionale Lebensmittel als Markenprozess“, „Vermarktung eigener Spezialitäten“, „Kooperationsnetzwerke in der Genussregion Oberfranken“ oder „Lebensmittelhygiene“angeboten.



Unser Spezialitätentipp

Unterhaider Röthla und Staffelbacher Spitzlberg
mehr

Unterhaider Röthla und Staffelbacher Spitzlberg